top of page
  • Julian

Sag es mit Musik: Interview mit Zola

Die liebe Zola ist eine langjährige Weggefährtin von mir. Nicht nur, was unser gemeinsame Interesse für unbekanntere Disconummern, aufregenden House, globale Tanzgrooves und tausend andere Sub-Sub-Subgenres angeht, sind wir uns gewogen. Sie kommt auch aus dem bloggen, hat jahrelang den hyperlokalen Blog neukoellner.net (Grimme-Preis-gekrönt) maßgeblich geprägt. Neuköllner.net hat vor sieben Jahren mal einen Artikel von mir übernommen. Später buchte ich sie für zig Gigs auf dem Kranich und hab mit ihr und Marinelli gemeinsam ein Mixtape für die United We Rise-Podcast-Reihe geschraubt. Das war so schön und eigentlich ist es längst Zeit für eine Neuauflage bzw. Nachfolge-Tape, aber wie das Leben so spielt: Ist gerade nicht so viel Zeit für. Aber das wird sicher noch kommen.


Zola ist ein absoluter Musiknerd, hat ein untrügliches Gespür für tanzbare Nischen und überrascht mich immer wieder mit stilsicheren und formidabel gemixten Sets. Ich freu mich sehr, dass sie ein paar tolle Nummern ausgepackt hat für die neueste Ausgabe:


Sag es mit Musik!


Es ist fünf Uhr morgens auf einem Festival. Die Dämmerung ist da, zehn Minuten später bricht die Sonne am Horizont durch. Der Veranstalter kommt zu dir und sagt "drei Tracks noch!" Was spielst du?




Bei welchem Track bekommst du die meisten Nachfragen nach der Song ID?



Welchen Song hörst du am liebsten zum Frühstück?


Bei welchem Song beruhigt sich deine Tochter am meisten?



Comments


bottom of page