top of page
  • Julian

Platten, die die Welt bedeuten: The Voo - Brother Voo

Aktualisiert: 25. Okt. 2022

Diese Band gibt es nicht mehr. Am 7.Oktober erschien mit "Brother Voo" die zweite und letzte Platte des Hamburger Duos, das durch den Tod von Andrew Krell auseinandergerissen wurde. Es ist ein spaciger Trip durch RocknRoll, Psychedelia, Surf und Krautrock und eine Hommage an einen viel zu früh verstorbenen Musiker.


"You're a lone ranger in a parallel world", "This is a interstellar afternoon", die Faszination für das extraterrestrische, für mystische Parallelwelten durchzieht "Brother Voo" nicht nur musikalisch, sondern auch textlich. An manchen Stellen klingt "Brother Voo" nach einem Soundtrack für einen abenteuerlichen Stop Motion Space Roadtrip B-Movie, was sich auch in den Videos zu den Auskopplungen zeigt. Der Charme der Platte liegt in ihrer Reduktion aufs Wesentliche und einer Rohheit, die man nur zulassen kann, wenn es entweder nichts zu verstecken gibt oder das Offensichtliche einem ins Gesicht springt: The Voo sind eine Band, die übers Konzept funktioniert. Hier ist nichts ausproduziert oder perfektioniert, sondern eher einem Demo-gleich in der Ursprünglichkeit belassen: Die Drums angedeutet, der Kontrabass übersteuert, die Stimme angeraut.


Das passt nicht nur zur Musik, sondern auch zur tragischen Bandgeschichte: Viele Ideen, ja ganze Songs konnten nicht fertiggestellt werden und werden für immer ein Geheimnis zwischen den beiden Musikern bleiben. Vor Krell´s Tod entstanden jedoch genug Songs und Skizzen, dass Ben Galliers ein Doppelalbum fertig stellen konnte und gleichzeitig ankündigte, dass das Projekt "The Voo" danach beendet wird. Und so schwebt ein Hauch von Abschied über "Brother Voo", eine eh schon präsente Melancholie, die durch Krells Tod zur Tragik wurde. Die Tatsache, dass Galliers daraus eine sehr schöne Hommagen an die Freundschaft bastelte, ist eine schöne Pointe für dieses tragische Bandprojekt. Und so darf man bei allen Abschiedsgefühlen, gespannt sein, welche Wege Ben Galliers als Nächstes einschlagen wird.


the VOO, Brother Voo, 7.Oktober, self-released

Foto credit: Oliver Eckert







Comments


bottom of page