top of page
  • julianzwingel

Platten, die die Welt bedeuten: Grim104 - Imperium

Diesen Beginn würde er laut erster Line des Albums hassen: Gestatten, Moritz Anton Wilken, den wir vor allem als grim104 von Zugezogen Maskulin kennen. grim104 ist ein Meister der Selbstauslotung nach dem Ausschlussprinzip. Denn Aversion prägt sein Werk.


Niemand kennt grim104


Zeitgeist-wird dekonstruiert, HipHop Rituale- demontiert und die eigenen Äußerungen dechiffriert. Auf Imperium geht es für grim-Verhältnisse erstaunlich smooth zu. Die Texte? Persönlich und deep. Das Sounddesign und Beats? Die meisten gebaut von Asadjohn zwischen melancholisch und mid tempo, maximal angetrapt, in erster Linie einfach zeitgemäß Synthiebass-lastig. Es hätte auch nicht zu den Themen gepasst, wenn grim wieder, wie bei ZM, flächendeckend am Mic hyperventiliert. In „Komm und sieh(produziert von Ahzumjot)“ wird das Genre des History Raps auf höchstem Niveau weiter ausdefiniert, es geht um Erinnerungskultur und die Last der Deutschen Geschichte. „Das Versprechen“(Beat von Panik Panzer) ist eine tief berührende Geschichte über häusliche Gewalt und Anonymität im Moloch Berlin. Uff! In „Sonnenuntergang“ übt sich grim104 über schleppenden Beat in Selbstverortung zwischen links sein und Rapszene. "Honda Legend ´99" ist der Versuch sich selbst unter Artenschutz zu stellen. Als gäbe es noch irgendjemanden, der bestreiten würde, dass grim104 im Deutschrap ein Einzelexemplar darstellt. Das alles eher im nachdenklichen Duktus und chilligen Beats. "Ü30 Männer im Club" ist im Kern der einzige Track, der Beat-seitig auf die autonome Zeckenparty passen würde und da hoffentlich auch landen wird.


Nieder mit den Kunstfiguren!


Unterm Strich bleibt ein Werk, das wirkt als wäre der Kunstfigur grim104 ein echter Moritz Anton Wilken(auch wenn er es wahrscheinlich leugnen würde)zur Seite gestellt worden, der sich unter dem Eindruck eskalierender Krisen im Großen und Kleinen verletzlich, melancholisch und feinsinnig zeigt. „Imperium“ ist grim104s bisher facettenreichstes Werk.


grim104, "Imperium", VÖ: 1.Juli.2022, Recycled Earth Music






Kommentare


bottom of page