top of page
  • Julian

Schlingel Schnipsel #6 Die Rückkehr der Robocops

Der Schlingel hat ein neues Spielzeug, seine All Time Favorites aus Nürnberg kehren zurück und Obszönes in der Öffentlichkeit vorgelesen hat er auch neulich.


Big auf Mastodon


7 Follower habe ich auf Mastodon!(Stand am 27.November) Tendenz ganz klar stagnierend. Aber im November greift man ja nach jedem Aufregungs-Strohhälmchen. Und das ist Mastodon im positiven Sinne. Ich meine: Ein Tweet heißt da Tröt.

Das Hippietwitter mit dem Computernerd-Charme geistert zwar schon seit sechs Jahren als Twitteralternative durchs Netz, wird aber in Zeiten der tweetenden Selbstdemontage mehr und mehr zur ernstzunehmenden Alternative. Also dachte ich mir: Rauf da! Eine NotizenApp voll mit schrägen Alltagsbetrachtungen, mal halbironischen mal politisch expliziten Textschnipseln eignen sich ganz gut als Startpunkt. Wenn ihr mir also zusehen wollt, wie ich kalauernd meinem ersten Meilenstein "10 Follower " erreiche, kommt ins Fediverse.




Big im Thalia


Gar nicht mal so heimlich, still und leise habe ich letzte Woche in der Thalia Buchhandlung im Alexa vorgelesen. Es war eine Kurzgeschichte über ein Erlebnis in einem Berliner Sexclub. Und nein, meine Hosen blieben damals an.

Das Vorlesen vor circa 120 Leuten fühlte sich richtig gut an, zumindest nach den ersten zwei etwas zittrigen Sätzen, so gut, dass eine Wiederholung ausdrücklich nicht ausgeschlossen ist.



Big am Klavier


Eine wunderbare Platte brachte vor ein paar Wochen Alma Pinta-Tourret raus. Ein waschechtes Klavieralbum, das sich hervorragend zum chillen und schwelgen eignet. Sehr, sehr schön und hier als volle Rezension zu lesen.



Big in Nürnberg und der Welt


Sehr lange gab es kaum ein Lebenszeichen von einer meiner absoluten Lieblingsbands. Man dachte fast die Robos hätten sich heimlich, still und leise aufgelöst. Aber sie haben nur sehr lange Luft geholt. The Robocop Kraus aus Hersbruck bei Nürnberg ließen mich mit ihrem wavigen Postpunk/Indie als Teenager und auch später regelmäßig ausrasten. Die Konzerte waren musikalische Hüpfburgen mit Pogo, Sänger Tommy Lang ein Meister des eckigen Tanzes und hervorragender Texter und Sänger und eine tolle Diskografie mit rotem Faden, ohne dabei zu stagnieren. Noch heute breitet sich in mir eine Welle von Euphorie aus, wenn ich die alten Sachen höre und ehrlich gesagt fällt mir aus Deutschland keine Band aus dem Indiekosmos ein, die mich so komplett fesselt. Ein bisschen Angst kann man als Die Hard-Fan also schon haben, wenn die Robocops jetzt ankündigen, dass, nach der kürzlich veröffentlichten Sammlung von EPs, Compilationbeiträge, 7 Inches, bald eine neue Platte rauskommt und nächstes Jahr ein paar Tourdaten anstehen. Ich bin mir aber relativ sicher, dass ich eh alles feiern werde, was da so kommt. Wie sehr könnt ihr dann hier im Blog lesen. Bis dahin mal hier eines der besten Robocop Kraus Videos aus dem Jahr 2000, wohlgemerkt vor der Indie Welle ab circa 2001. Fucking Legenden halt.


Big in Neukölln


Falls jemand Lust hat, ich spiele am Freitag im O Tannebaum in Neukölln einen Allnighter, zusammen mit der besseren Hälfte der The Carlson Two Aron. Das wird herrlich!


Kommt gut durch die Woche!

Euer Mausebär


Commentaires


bottom of page