top of page
  • Julian

Sag es mit Musik: Interview mit Vamilienfa†er

Eins vorab: ich vermisse den Boi. Ein paar Jahre lang schmissen wir gemeinsam das Programm im Klunkerkranich, bis sich die Wege trennten. Wie das eben manchmal so ist.


Wie kein Zweiter schafft es Fill als Booker den Underground Neuköllns und Berlins auf den Overground des Kranichs zu bringen. Tief verwurzelt in verschiedensten Szenen und Subkulturen ist Fill ein Ausnahme- Kulturarbeiter, der oft hinter den Themen verschwindet, die er unterstützt. Schade eigentlich, denn egal ob als einer der Labelheads bei Bohemian Drips, oder als Vamilienfa†er, also als Produzent von experimentellem Ambient/Noise und Modular Synthie-lastigem oder als DJ mit irrwitzigen Sets ohne Scheuklappen oderoderoder, Fill pusht und produziert selten Gehörtes. Ein absoluter Musikexperte mit dem man vortrefflich über drölftausend Genres und Bands diskutieren kann und selbst als Nerd manchmal nur die Hälfte versteht. Ahja: Ne Radioshow bei Mutant Radio hat er natürlich auch.


Ich freu mich daher sehr, dass er direkt zugesagt hat ein paar Tracks auszupacken für:


Sag es mit Musik - Interview mit Fill


Du spielst ein DJ Set auf dem Wacken. Welcher ist dein erster und dein letzter Song?


Erster:

Letzter:


Auf welchem Song bist du mit 13 im Kinderzimmer ausgerastet?


Wie würdest du Neukölln in einem Song beschreiben?



Welcher Song ist der unwahrscheinlichste Baby Beruhigungs Song?



Welcher Künstler/Welche Künstlerin hat mehr Aufmerksamkeit verdient?


Auf welche deiner eigenen Produktionen kann die Welt eigentlich nicht verzichten?




Comentários


bottom of page